10 Tipps für den digitalen Frühlingsputz



Wie viele Apps haben Sie auf Ihrem Smartphone? Und wie viele nutzen Sie? Bei mir waren es bis vor wenigen Tagen 120 Apps. Regelmässig nutze ich nur rund die Hälfte. Warum ich das so genau weiss? Weil ich mich vor kurzem über meine App-Sammlung geärgert habe. Ich hatte nämlich ein neues heruntergeladen und dieses ist zwischen all den anderen Apps buchstäblich "untergetaucht". Darum habe ich nun die Apps ausgemistet und neu sortiert - eine fast meditative Tätigkeit.


Zuerst habe ich alle Apps, die ich schon lange nicht mehr benutzt habe, gelöscht. Das waren über 50 Stück. Die restlichen habe ich sortiert und in Themen-Ordner verschoben (Soziale Medien, Kommunikation, News, Kreativität, Unterhaltung etc. ). Nun ist meine App-Sammlung klein und übersichtlich und das ständige Hin-und-Her-Wischen auf dem Bildschirm gehört der Vergangenheit an. Das i-Tüpfchen ist ein neues, inspirierendes Hintergrundbild, das dank der redimensionierten App-Bibliothek auch zur Geltung kommt.

Sind Sie nun ebenfalls richtig motiviert für einen digitalen Frühlingsputz? Hier ein paar weitere Tipps:

Mails

  • Newsletter, die nicht mehr von Interesse sind, abbestellen.

  • Auch Benachrichtigungen von Social Media oder anderen Plattformen: abbestellen.

  • Mails regelmässig ablegen oder löschen, damit die Inbox übersichtlich bleibt.

Social Media

  • Liste mit Followern bzw. Freundinnen und Freunden durchkämmen und bereinigen.

  • Und wenn Sie schon dabei sind: Kontakte auf dem Smartphone durchgehen und sich von alten Bekannten trennen.

  • Newsfeed ausmisten (Benachrichtigungen deaktivieren, Profilseiten nicht mehr folgen).

PC

  • Dateien und Ordner auf dem Desktop/Schreibtisch löschen oder ins Ablagesystem verschieben.

  • Nicht mehr benötigte Software deinstallieren.

  • Fällige Software-Updates durchführen.

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen