3 Tipps für eine entspannte Outdoor-Zeit



In den letzten Tagen machte der Sommer zwar eine Pause, aber pünktlich zum langen Pfingstwochenende kommt das schöne Wetter zurück. Perfekt für die erste Gartenparty des Jahres oder für einen gemütlichen Nachmittag in der Hängematte.

Wenn da nur nicht die Töpfe mit den vertrockneten Pflanzen vom letzten Jahr, die vergilbte Deko oder der vollgestopfte Geräteschuppen wären … Damit man auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten gerne verweilt, braucht es auch im Aussenbereich etwas Ordnung und Struktur.

Hier meine drei Tipps für eine entspannte Outdoor-Zeit:

Tipp 1: Weniger ist mehr Ein Geräteschuppen ist praktisch. Er bietet Platz für Werkzeuge, Töpfe, Grillzubehör, Samen, Dünger, Windlichter und vieles mehr. Und darum sammelt sich dort auch vieles. In meinem Gartenabstellraum habe ich beispielsweise rund 80 kleine Plastiktöpfli gehortet, die ich für die Anzucht von Blumen und Gemüse verwenden wollte. Dabei hat mein Garten gar nicht Platz für so viele neue Pflänzchen ... Darum habe ich nun den Grossteil der Topfsammlung entsorgt. Entsorge auch alles, was kaputt ist oder du schon lange nicht mehr benutzt hast. Reinige schmutzige Töpfe (oder trenne dich von ihnen). Und vertrocknete Pflanzen lassen sich auch mit zwei grünen Daumen und viel Dünger nicht mehr wiederbeleben. Darum: Weg damit.


Topfpflanzen im Garten
Topf-Trio: Weniger ist mehr

In die Kategorie "weniger ist mehr" gehört auch das Thema "Gartenkleider". Jeans oder Shirts, die wir im Alltag nicht mehr anziehen, enden oft als "Gartenkleider". Ich kenne Leute, die sechs Garten-Jeans haben (und nur einen kleinen Garten). Was ich damit sagen will: Niemand braucht so viele Gartenkleider. Schaue darum deine Gartengarderobe durch und behalte nur ein paar wenige Stücke.

Tipp 2: Arbeiten oder entspannen? Entspannt dich die Gartenarbeiten? Oder möchtest du in deinem Outdoor-Wohnzimmer einfach nur geniessen? Je nach Bepflanzung, Gestaltung und Grösse macht der Aussenbereich mehr oder weniger Arbeit. Ein Terrassenboden aus Holz ist zwar chic, muss aber regelmässig gereinigt und gepflegt werden. Pflanzen in Töpfen brauchen mehr Wasser als Pflanzen in der Erde. Eine Blumenrabatte benötigt immer mal wieder eine ordnende Hand (jäten, verblühte Blumen abschneiden oder grosse Pflanzen zusammenbinden). Überlege darum, wie viel Zeit du in den nächsten Monaten in dein Outdoor-Paradies investieren möchtest. Wenn du wenig Lust auf Gartenarbeit hast (und den Sommer am Meer verbringst) eignen sich anspruchslose und am besten auch winterharte Pflanzen und pflegeleichte Materialien. Je bequemer dein Balkon oder dein Garten organisiert ist, je mehr Zeit bleibt zum Geniessen.

Regal für Outdoor-Aufbewahrung
Aufbewahrung Gartenstauraum

Tipp 3: Aufbewahrung Vor einer Neuanschaffung für den Garten lohnt sich auch eine Überlegung zur Aufbewahrung. Wo können die voluminösen Sitzkissen der Lounge aufbewahrt werden? Habe ich eine passende Kiste für Lichterketten, Windlichter und Lampions? Oft wird die Pflege der Dekoration im Outdoor-Bereich etwas vernachlässigt. Die Deko wird anfangs Saison platziert und bleibt dann bei Wind und Wetter draussen. Die Folge: Die Lampions im Baum sind ausgebleicht, die Laternen staubig und die Teelichthalter vergilbt. Diese Deko macht keine Freude mehr. Darum die Outdoor-Deko in Boxen überwintern. So macht sie auch länger Freude. Bei der Wahl der Boxen unbedingt den Aufbewahrungsort berücksichtigen. Je nach dem muss eine Box den Inhalt vor Feuchtigkeit, Staub oder Sonnenlicht schützen. Wenn du wenig Platz zur Verfügung hast, empfehlen sich Gartenmöbel, die zusammenklapp- oder stapelbar sind. Am besten ein witterungsbeständiges Material wählen, damit die Möbel kein "Winterlager" brauchen.


Nun kommt aber erst mal der Sommer. Ich wünsche euch eine entspannte Outdoor-Saison und viele Freude im Garten oder auf dem Balkon.




105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen