Gegen den Winterblues: Ein Plädoyer für farbige Wände

Noch leuchten die Bäume in den schönsten Herbstfarben, aber schon bald dominiert draussen wieder die Farbe grau. Ich finde, das ist genau der richtige Zeitpunkt, um Farbe ins Zuhause zu bringen. Zum Beispiel mit einer farbigen Wand. Unvorstellbar für dich? Für mich lange auch.


Weisse Wände waren gesetzt. Bis ich vor einigen Jahren zum ersten Mal in unserem jetzigen Haus stand. Die damaligen Besitzer hatten eine Wand in der Küche in terracotta-rot gestrichen. Es sah toll aus und ich wusste sofort: Auch meine Zukunft ist farbig.


Jetzt fragst du dich vielleicht, was farbige Wände mit Ordnung zu tun haben. Vieles! Unordnung wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden aus - und auch weisse Wände haben einen Einfluss auf uns. Sie wirken oft langweilig, steril und kalt. Eine farbige Wand hingegen gibt einem Raum eine völlig neue Atmosphäre und macht ihn je nach Farbe behaglicher, frischer, wärmer. Wir fühlen uns automatisch wohler, wie eben auch in einem aufgeräumten Umfeld.

Nun aber zeige ich euch unsere farbigen Wände. Wir starten in der Küche. Die erwähnte Wand ist nun dunkelblau und nimmt den Blauton im Stillleben auf.

Für den Kubus, der den offenen Wohnraum dominiert, schwebte mir zuerst ein heller Salbeiton vor. Auf keinen Fall wollte ich ein dunkles Grün. Weil wir aber unsicher waren (der Farbtonfächer bot zu viel Auswahl ….), trug der Maler verschiedene Grüntöne auf. Unter anderem auch ein satteres Grün (feldgrün). Und rate nun, welcher Ton am Schluss das Rennen machte? Genau: feldgrün. Dank dem erdigen Grünton wirkt der hohe, offene Raum wärmer, strukturierter und gemütlicher. Beim Einzug ist uns aufgefallen, dass die Farbe auch sehr gut mit dem antiken Schrank meiner Grosseltern harmoniert.

Die feldgrüne Farbe zieht sich weiter bis in den oberen Stock und ins Gästezimmer. Mit dem Rest der blauen Farbe wurde eine Wand im Arbeitszimmer gestrichen. Der dunkle Blauton bringt den senfgelben Sessel richtig zum Strahlen. Vor einer weissen Wand würde er kaum zur Geltung kommen.

Im Schlafzimmer haben wir unterdessen ebenfalls eine grüne Wand.

Auch Böden lassen sich mit Farbe verschönern. So haben wir kürzlich den Kellerboden aufgehübscht.


Farbe passt nicht nur drinnen, sondern auch draussen:


Hast du nun auch Lust auf mehr Farbe in deinem Zuhause? Eine unifarbige Wand selber streichen geht ganz einfach und macht erst noch Spass. Hier meine Tipps:

Den richtigen Ton treffen: Wähle Farbtöne, die dir generell gefallen. Bist du unsicher? Schau dich zuerst im Raum um, den du mit Farbe aufpeppen möchtest. Welche Farben haben die Möbel, die Wohntextilien oder das Bild an der Wand? Wenn das nicht weiterhilft, dann schaue, welche Farben in deinem Kleiderschrank dominieren. Oder suche ein paar Postkarten, die dich ansprechen. Welche Farben gibt es dort? Bist du noch immer unschlüssig? Dann kommt jetzt eine gute Nachricht. Es gibt Farben, die immer passen: dezente Erd- und Steintöne. Beige, sand, taupe (DIE Kombikönigin), helle und warmen Nuancen von grau und braun. Sie sind zurückhaltend, aber machen den Raum automatisch behaglicher.

Mut zu dunklen Farben: In einem grossen Raum ist eine Wand in einem dunklen Ton kein Problem. Im Gegenteil. Eine dunkle Wand macht einen Raum gemütlicher und bringt helle Möbel und bunte Dekostücke wunderbar zur Geltung.

Loslegen: Eine unifarbige Wand zu streichen ist gar nicht so schwierig - mit der richtigen Vorbereitung. Es braucht Abdeckmaterial, Farbe, Pinsel und Roller. Eventuell musst du die Wand zuerst grundieren, damit die Farbe optimal haftet. Alle nötigen Utensilien für dein Anstreichprojekt findest du in grossen Baumärkten. Meist gibt es auch ein Farbmisch-Center, wo der gewünschte Farbton vor Ort gemischt wird. Dort kannst du dich auch im Detail von den Farbenprofis beraten lassen: Welche Farbe brauche ich? Wie viele Liter? Welcher Pinsel für welche Farbe? Wie wird das Ergebnis schön gleichmässig?

Schwamm drüber: Gefällt dir das Ergebnis nicht oder hast du nach einiger Zeit Lust auf eine neue Farbe? Kein Problem. Auch bereits farbige Wände kannst du wieder überstreichen.

Mietwohnungen: Wohnst du in einer Mietwohnung? Dann lohnt es sich, vor dem Griff zum Farbkübel bei der Verwaltung anzufragen und die schriftliche Einwilligung einzuholen.

Hast du Fragen? Gerne gebe ich dir meine Erfahrungen weiter.

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen