Wirkungsvolle Deko: Mit diesen Tricks sind Hingucker garantiert

Ich mag es durch Flohmärkte und Brockenhäuser zu streifen und nach besonderen Stücken Ausschau zu halten. Meistens komme ich aber mit leeren Händen nach Hause. Nicht so vor einigen Tagen. In einer kleinen Brockenstube im Toggenburg habe ich ein Teelichter-Quartett entdeckt. Die strukturierte Oberfläche und die Farben haben es mir auf den ersten Blick angetan. Und in der Tat zaubern die Gläser ein stimmungsvolles Licht.



Ich mag es, wenn ein Zuhause dezent dekoriert ist und die Deko eine persönliche Handschrift hat. Dekoration ist auf jeden Fall etwas sehr Individuelles und über Geschmack lässt sich bekanntlich wunderbar streiten.

Trotzdem gibt es beim Arrangieren von Deko-Stücken ein paar Grundregeln, damit sie wirklich zur Geltung kommen:

  • Mass halten: Wer nur spärlich dekoriert, riskiert, dass sein Zuhause steril und unpersönlich wirkt. Wer hingegen auf jede freie Oberfläche ein Deko-Teil hinstellt, läuft Gefahr, dass der Raum überladen und chaotisch wirkt. Es gibt eine regelrechte "Deko-Flut", so dass die einzelnen Stücke gar nicht mehr zur Geltung kommen. Was ist aber nun das richtige Mass? Eine Formel gibt es nicht. Wichtig ist aber, zwischen den einzelnen Deko-Elementen genügend freie Flächen zu lassen.

  • Gruppen bilden: Eine einzelne Kerze oder eine einzige Topfpflanze wirken oft etwas verloren. Deko kommt dann optimal zur Geltung, wenn sie in Gruppen arrangiert wird. Stelle mehrere verschieden grosse Kerzen zusammen oder ergänze die Topfpflanze mit ein paar Deko-Lieblingsstücken. Oder anders formuliert: Arrangiere wie eine Malerin ein Stillleben mit deiner Deko.

  • Grenzen setzen: Dekoration kommt schön zur Geltung, wenn sie auf einem Teller oder Tablett angeordnet wird. Sie steht dann wie auf einer Insel und "schwimmt" nicht auf der Oberfläche. Was heute der Holzteller ist, war früher Grosi's Häkeldeckchen. Zusätzlicher Vorteil: Die Deko kann bequem umplatziert werden.

  • Sich treu bleiben: Beim Dekorieren ist es wie bei der Mode: Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Mit Trend-Deko ist es ja oft so, dass sie im Geschäft toll aussieht, aber zu Hause dann doch nicht richtig passt. Viel besser ist es darum, sich mit Lieblingsstücken zu umgeben. Das ist erstens persönlicher und zweitens entwickelst du mit der Zeit einen eigenen und unverwechselbaren Stil.

Hier ein paar Beispiele, wie ich meine Deko aktuell zusammengestellt habe:



Übrigens: Meine liebste Dekoration sind frische Blumen. Sie sorgen für Frische und Farbe in jedem Raum. Und abstauben muss man sie auch nicht.


Viel Freude beim Dekorieren!





102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen